Der Bezirk Hermagor ist Vorreiter bei den Neuzulassungen von E-Autos in Österreich. Dazu trägt auch das regionale E-Carsharing-Netzwerk FRed bei.

Trotz der Corona Pandemie lag der E-Auto-Anteil bei den Neuzulassungen 2020 in bereits neun Bezirken Österreichs bei über zehn Prozent, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Mit 10,9 Prozent reiht sich der Bezirk Hermagor unter den Spitzenreitern ein. Das ist unter anderem auf das erfolgreiche E-Carsharing-Konzept FReD zurückzuführen. Dank dieses umweltfreundlichen Mobilitätsangebotes sind sowohl die ländliche Bevölkerung als auch Touristen seit mittlerweile 6 Jahren nachhaltig, günstig und flexibel im Gail-, Gitsch- und Lesachtal sowie am Weißensee unterwegs. Aktuell umfasst die Fred-Flotte 10 Fahrzeuge und laufend kommen neue Fahrzeuge und Standorte hinzu.


Nutzen statt besitzen.
Mittelfristiges Ziel ist es, eine große Nutzergemeinschaft sowie zahlreiche Standortpartner in ganz Kärnten für FReD zu gewinnen. Denn je mehr Menschen Teil der FReD-Community sind, desto attraktiver wird das Angebot. „Mobil und flexibel von A nach B zu kommen, ist ein wichtiger Faktor, um der Abwanderung im ländlichen Raum entgegenzuwirken und das Unterwegs sein leistbar zu machen“, ist Siegfried Ronacher, Vorsitzender des Gemeindeverbandes Karnische Region, die das Mobilitätsprojekt von Anfang an mitgetragen hat, überzeugt. „Familien haben nun die Wahl, ob sie ein Zweitauto anschaffen oder im Bedarfsfall bei FReD einsteigen.“
Diese Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung in der breiten Bevölkerung wurde von der Klima- und Energie-Modellregion Karnische Energie (KEM) maßgeblich forciert. Um die Klimaziele im Verkehr erreichen zu können, muss der E-Pkw Anteil rascher als bisher steigen, ist auch KEM-Managerin Daniela Schelch überzeugt. Dafür sprechen die aktuellen Daten des Umweltbundesamtes: In der Gesamtbilanz, also inklusive Fahrzeug- und Batterieherstellung, sind die CO2-Emissionen von E-PKWs im Schnitt um 55 Prozent niedriger als die von Benzin- und Diesel-PKWs. Wird Ökostrom getankt, sind die Emissionen pro Fahrzeugkilometer sogar um rund 77 Prozent niedriger. Zudem stoßen E-Autos beim Fahren keine gesundheitsschädlichen Abgase aus.

Verwandte Beiträge

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.