Wir sind auf dem Weg
uns selbst zu versorgen!

Klima und Energie-Modellregion (KEM)

Die „Klima und Energie- Modellregion“ ist eine erfolgreiche Initiative des Klima-und Energiefonds und des Lebensministeriums. Es werden 91 österreichische Regionen dabei unterstützt, ihre lokalen Ressourcen an erneuerbaren Energien optimal zu nutzen und um die klimapolitischen Zielsetzungen der Bundesregierung auf regionaler und lokaler Ebene zu verankern.
Facts: 91 KEM Regionen = 1 gemeinsame Vision : 100 % Ausstieg aus fossiler Energie.

91 Klima und Energie- Modellregionen gibt es in Österreich
811 Gemeinden
2,5 Mio. Einwohner
3000 Projekte

„Wir sagen, wo´s lang geht“!

Wer sind wir?

Wir sind  die Klima und Energie- Modellregion „Karnische Energie“. Die beteiligten 7 Gemeinden formen den Bezirk Bezirk Hermagor und bilden den Gemeindeverband Karnische Region. Wir wollen neue Ideen und Projekte zum Thema erneuerbare Energie in unserer Region finden und unsere lokalen Ressourcen dadurch optimal nutzen .Die Maßnahmen basieren auf einer Regionsanalyse zum Thema Energieformen und -potenziale, die im Rahmen des INTERREG Projektes „Selbstversorgung mit Erneuerbarer Energie“ (AlterVis) durchgeführt wurden.

Facts:

  • 559 Einwohner (Stand 01.01.2015)
  • 808 km2
  • 11 Projekte
  • 7 Gemeinden: Lesachtal, Kötschach- Mauthen,Dellach im Gailtal, Kirchbach,

    Hermagor- Pressegger See, Gitschatal. St. Stefan

  • 3 e5- Gemeinden: Gitschtal, Kötschach- Mauthen, Hermagor-Pressegger See
  • 3 Täler: Gailtlal, Lesachtal, Gitschtal
  • 3 Gebirgszüge als Grenzen: Karnische Alpen, Gailtaler Alpen, Lienzer Dolomiten
  • 4 Himmelsrichtungen

Hier finden sie die geplanten Maßnahmen der Weiterführungsphase 16-19…

Leitbild KEM- Karnische Energie

Die KEM – Karnische Energie“ will am großen Rad der Energiewende drehen. Denn schaut man ein bisschen in die Zukunft, wird schnell klar:  Investitionen in erneuerbare Energien oder in eine zukunftsfähige Mobilität bedeuten Unabhängigkeit von den fossilen Energieträgern.  Denn die Wertschöpfung  soll in der Region bleiben und für zukünftige Generationen unsere hohe Lebensqualität erhalten bleiben.  Dazu brauchen  wir enkeltaugliche Maßnahmen. Energieeffizienzmaßnahmen und die Forcierung erneuerbarer Energien werden in Zukunft positive ökonomische Effekte erzielen (laut WIFO). Die Karnische Energie möchte sensibilisieren und ein Bewusstsein schaffen, wie wichtig der schonende Umgang mit unseren Ressourcen und den Energiereserven ist.

Die Europäische Union hat sich als langfristiges Ziel gesetzt, die Emission von Treibhausgasen bis zum Jahr 2050 um 80 – 95% gegenüber dem Stand von 1990 zu senken. Vor dem Hintergrund des Klimawandels wurde auf der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 beschlossen die zunehmende Erderwärmung auf 2° (möglichst auf 1,5°) zu begrenzen. Um diese ambitionierten Ziele zu erreichen, ist es notwendig, entsprechende Maßnahmen sowohl auf europäischer als auch auf nationaler Ebene zu setzen. Die 2010 erarbeitete „Energiestrategie Österreich“, sieht –neben Energieeinsparung und -Effizienzsteigerung sowie der Sicherung der Energieversorgung –den Ausbau erneuerbarer Energie als Schlüsselfaktor zur Erreichung dieser Ziele.

Warum?

Der globale Klimawandel ist aktuell die größte Herausforderung der Menschheit. Bei der Klimakonferenz (2016) in  Paris haben sich 195 Staaten auf  ambitionierte Klimaziele geeinigt und ein neues  Klimaabkommen ist in Kraft getreten. Das gemeinsame Ziel ist es, den globalen Temperaturanstieg auf 2°Celsius zu begrenzen und Anstrengungen möglichst unter 1,5 ° Celsius zu kommen. Österreich ist dabei! Das Klimaabkommen von Paris verpflichtet alle beteiligten Staaten zum raschen handeln!

Wie kann eine globale Strategie in den Regionen ankommen, denn dort müssen Ideen in Projekte umgesetzt werden? Genau deshalb gibt es die Klima- und Energie- Modellregionen in Österreich.  Dort werden Impulse gelegt und Leitprojekte umgesetzt. Vorort und mit Kenntnis der Stärken der Region können maßgeschneiderte Projekte entwickelt werden  und regionale Ressourcen optimal genutzt werden.  Die Menschen vor Ort wissen selbst am besten, was unserer Region am meisten bringt:

„Wer dreht am Rad der Energiewende ?“

Energiestrategie Österreich 2020

Die Energiestrategie Österreich 2020 ist eine Strategie die von der Bundesregierung 2010 verabschiedet wurde, um die Klimaziele für 2020 (20 % mehr Energieeffizienz, 34 % erneuerbare Energie und 21% weniger Treibhausgase) zu erreichen.

Download Energiestrategie Österreich 2010:

Link: https://www.bmwfw.gv.at/Ministerium/Staatspreise/Documents/energiestrategie_oesterreich.pdf

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen